Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Teilnahmebedingungen für Lehrgänge der
Akademie für Beiräte und Aufsichtsräte GmbH (GOVERNANCE AKADEMIE) inklusive der allgemeinen
Geschäftsbedingungen zum Online-Handel – Regelungen B§

§1 Gegenstand der Teilnahmebedingungen

In Verbindung mit dem Anmeldeformular gelten diese allgemeinen Teilnahmebedingungen für alle von der Akademie für Beirate und Aufsichtsräte GmbH (GOVERNANCE AKADEMIE) angebotenen Lehrgänge, Weiterbildungsprogramme und sonstige Veranstaltungen (im Folgenden gemeinsam als „Lehrgang“ bezeichnet).

§2 Lehrgangsanmeldung

  1. Die Anmeldung ist schriftlich, vollständig ausgefüllt und vom Teilnehmer unterschrieben (per Brief, E-Mail oder Online) an die Akademie für Beirate und Aufsichtsräte GmbH zu richten. Mit der durch die Akademie für Beirate und Aufsichtsräte GmbH per Brief oder E-Mail bestätigten Zulassung (Anmeldebestätigung) an den Teilnehmer, tritt der Vertrag zwischen beiden Parteien zur Teilnahme am bezeichneten Lehrgang in Kraft.
  2. Mit der Unterzeichnung des Anmeldeformulars bzw. Versendung der Online-Anmeldung erkennt der Teilnehmer diese allgemeinen Teilnahmebedingungen ausdrücklich an. Die Teilnahmebedingungen haben für alle Teilnehmer von Lehrgängen der Akademie für Beiräte und Aufsichtsräte GmbH in gleicher Weise Geltung, soweit nicht Abweichendes ausdrücklich schriftlich geregelt ist.

§3 Leistungen und Leistungsänderungen

  1. Die vertraglichen Leistungen ergeben sich aus den Informationen im jeweilig gültigen Anmeldeformular in Verbindung mit dem gewählten Lehrgangsformat. Informationsunterlagen des jeweiligen Lehrgangs dienen ausschließlich zur persönlichen Orientierung oder informellen Ergänzung. Sofern zum Zeitpunkt der Anmeldung der Ort und die Zeit für die einzelnen Veranstaltungen des Lehrgangs noch nicht im Anmeldeformular oder in den Informationsunterlagen des Lehrgangs vermerkt sind, so wird die Akademie für Beiräte und Aufsichtsräte GmbH diese Daten rechtzeitig bekanntgeben.
  2. Die Akademie für Beiräte und Aufsichtsräte GmbH behält sich vor, das Programm und die Referenteninnen/Referenten des Lehrgangs zu ändern, soweit dies notwendig ist und der Gegenstand des Lehrgangs dadurch nicht eingeschränkt wird. In Ausnahmefällen kann dies die Benennung eines kurzfristig einzusetzenden Ersatzreferenten beinhalten
  3. Die Abhaltung der einzelnen Lehrgänge kann von einer in den zugehörigen Informationsunterlagen vermerkten Mindestteilnehmeranzahl abhängig sein. Wird die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht, kann die Akademie für Beiräte und Aufsichtsräte GmbH den Termin absagen. Bei Absage wird die Akademie für Beiräte und Aufsichtsräte GmbH die Teilnehmer unverzüglich informieren. Bereits gezahlte Gebühren werden erstattet.
  4. Die Akademie für Beiräte und Aufsichtsräte GmbH kann, sofern erforderlich, den Veranstaltungsort des Lehrgangs ändern und informiert in diesem Fall die Teilnehmer unverzüglich.
  5. Können einzelne Lehrgangstage nicht abgehalten werden, so wird die Akademie für Beiräte und Aufsichtsräte GmbH entweder einen Ersatztermin anbieten oder die anteiligen bereits geleisteten Teilnahmegebühren erstatten. Bietet die Akademie für Beiräte und Aufsichtsräte GmbH einen Ersatztermin an und ist der Teilnehmer zum Zeitpunkt des Ersatztermins verhindert, kann er die Erstattung bereits geleisteter anteiliger Teilnahmegebühr verlangen.

§4 Prüfung

  1. Für Lehrgänge der Akademie für Beiräte und Aufsichtsräte GmbH, denen sich eine Prüfung bei der ‚Deutsche Börse AG‘ anschließt, unterliegen die Teilnehmer der aktuell gültigen Fassung der Prüfungsordnung zum Prüfungszeitpunkt.
  2. Die Prüfung ist ausdrücklich nicht Bestandteil der Anmeldung zum Lehrgang bzw. des sich daraus ergebenden Vertrages für Lehrgänge zur Vorbereitung auf eine Prüfung bei der ‚Deutsche Börse AG‘. Die Anmeldung zur Prüfung hat gesondert durch den Teilnehmer gegenüber der ‚Deutsche Börse AG‘ zu erfolgen. Die Akademie für Beiräte und Aufsichtsräte GmbH gewährleistet in diesem Fall, dass der Lehrgang als Vorbereitungslehrgang auf die im Anmeldeformular genannten Prüfung der ‚Deutsche Börse AG‘ zertifiziert ist. Es obliegt dem Teilnehmer im Vorfeld sicherzustellen, dass er die sonstigen in der Prüfungsordnung der ‚Deutsche Börse AG‘ genannten Zulassungsvoraussetzung erfüllt. Die Akademie für Beiräte und Aufsichtsräte GmbH übernimmt keine darüberhinausgehende Gewährleistung für die Zulassung des Teilnehmers zur Prüfung bzw. für ein Bestehen der Prüfung.

§5 Rücktritt und Nichtteilnahme

  1. Bis zum Eingang der Anmeldebestätigung durch die Akademie für Beiräte und Aufsichtsräte GmbH, kann der Teilnehmer seine Anmeldung zu einem Lehrgang schriftlich zurücknehmen, ohne dass hierfür Kosten entstehen. Erfolgt eine schriftliche Stornierung nach der Übersendung der Anmeldebestätigung oder durch die Online-Registrierung der Website durch die Akademie für Beiräte und Aufsichtsräte GmbH, wird die volle Teilnahmegebühr fällig.
  2. Der Teilnehmer kann eine Ersatzperson benennen. Die Akademie für Beiräte und Aufsichtsräte GmbH kann der Teilnahme der Ersatzperson widersprechen, sofern die Ersatzperson die für den Lehrgang erforderlichen Anforderungen nicht erfüllt. Nimmt eine Ersatzperson teil, so haftet sie gemeinsam mit dem Teilnehmer für die Erstattung der Teilnahmegebühr. Der Teilnehmer ist, auch wenn er den Lehrgang nicht besucht, zur Erstattung der vollen Teilnahmegebühr verpflichtet. Dies gilt auch für die Buchung von Teilen von Lehrgängen.

§6 Zahlungsbedingungen

  1. Die Akademie für Beiräte und Aufsichtsräte GmbH erhält die im Anmeldeformular oder dem Online-Anmeldeportal ausgewiesene Teilnahmegebühr. Alle angegebenen Preise verstehen sich jeweils zuzüglich der zum Zeitpunkt des Seminars gültigen gesetzlichen MwSt.
  2. Mit der Anmeldebestätigung erhält der Teilnehmer der Akademie für Beiräte und Aufsichtsräte GmbH eine Rechnung über die Teilnahmegebühr. Die Rechnung ist sofort fällig und innerhalb des angegebenen Zahlungsziels zu zahlen. Alternativ kann der Rechnungsbetrag im Online-Portal der Website durch die hinterlegten Zahlungsmittel zur Zahlung angewiesen werden.
  3. Voraussetzung für die Erbringung von Leistungen durch die Akademie für Beiräte und Aufsichtsräte GmbH sowie für die Teilnahme an dem Lehrgang ist der Eingang der Teilnahmegebühr bei der Akademie für Beiräte und Aufsichtsräte GmbH. Ist die Zahlung nicht fristgerecht erfolgt, kann der Teilnehmer von der Teilnahme ausgeschlossen werden. In diesem Fall ist der Teilnehmer zur Zahlung einer Schadensersatzpauschale in Höhe der Teilnahmegebühr verpflichtet. Dem Teilnehmer bleibt der Nachweis eines geringeren Schadens vorbehalten.

§7 Widerrufsbelehrung für Verbraucher

  1. Verbraucher können ihre Vertragserklärung innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform (per Brief oder E-Mail) widerrufen. Die Frist beginnt mit der Anmeldebestätigung seitens der Akademie für Beiräte und Aufsichtsräte GmbH, frühestens jedoch mit Erhalt dieser Belehrung. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Der Widerruf ist zu richten an: Akademie für Beiräte und Aufsichtsräte GmbH (GOVERNANCE AKADEMIE), Hippmannstr. 13, 80639 München.
  2. Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzuerstatten.
  3. Das Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn der Teilnehmer (z. B. durch Teilnahme an dem Lehrgang) die Dienstleistung vor Ablauf der Widerrufsfrist selbst veranlasst hat.

§8 Vertraulichkeit

  1. Alle Lehrgangsunterlagen (digital und in Druckversion) sind urheberrechtlich geschützt; sämtliche Rechte hieraus sind der Akademie für Beiräte und Aufsichtsräte GmbH vorbehalten. Eine Vervielfältigung, Verbreitung, Verarbeitung oder öffentliche Wiedergabe darf nur nach vorheriger schriftlicher Genehmigung der Akademie für Beiräte und Aufsichtsräte GmbH erfolgen.
  2. Alle auf andere Teilnehmer und Referenten bezogenen Informationen, sowie andere den Teilnehmern in Zusammenhang mit der Durchführung des Lehrgangs bekannt gewordenen Informationen, sind von den Teilnehmern streng vertraulich zu behandeln.

§9 Haftung

  1. Die Akademie für Beiräte und Aufsichtsräte GmbH haftet für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit ihrer Mitarbeiter und gesetzlichen Vertreter. Eine Haftung für leichte Fahrlässigkeit kommt nur in Betracht bei Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit oder bei der Verletzung von Kardinalpflichten (d. h. solche, die für die Erreichung des Vertragsziels wesentlich sind). Bei leicht fahrlässiger Verletzung von Kardinalpflichten durch die Akademie für Beiräte und Aufsichtsräte GmbH ist die Haftung auf den vorhersehbaren Schaden sowie der Höhe nach auf den Betrag der Teilnahmegebühr des jeweiligen Lehrgangs beschränkt. Eine Haftung für Folgeschäden und mittelbare Schäden ist ausgeschlossen.
  2. Im Schadensfall hat der Teilnehmer diesen innerhalb von drei Monaten ab dem Zeitpunkt der Kenntnis der Akademie für Beiräte und Aufsichtsräte GmbH gegenüber schriftlich anzuzeigen. Erfolgt dies nicht, erlöschen die Ansprüche.
  3. Die Akademie für Beiräte und Aufsichtsräte GmbH übernimmt keinerlei Haftung für Personen- und Sachschäden, die bei der An- und Rückreise zu sowie an den jeweiligen festgelegten Veranstaltungsorten entstehen.

§10 Schlussbestimmungen

  1. Nebenabreden zu diesen Bedingungen bedürfen der Schriftform. Einseitige Bedingungen oder Vorbehalte im Zusammenhang mit der Anmeldung werden nicht Vertragsgegenstand.
  2. Im Falle höherer Gewalt ist die Akademie für Beiräte und Aufsichtsräte GmbH für die Dauer der Behinderung von der Leistungspflicht befreit. Höherer Gewalt stehen Feuer, Streik, Aussperrung und sonstige Umstände gleich, die der Akademie für Beiräte und Aufsichtsräte GmbH die Erbringung von Leistung wesentlich erschweren oder unmöglich machen aber nicht durch sie zu vertreten sind.
  3. Zur Verarbeitung der Anmeldung werden die Angaben des Teilnehmers gespeichert, ausgewertet und gegebenenfalls zwecks Vertragsvollziehung an Dritte weitergegeben. Außerdem möchten die Akademie für Beiräte und Aufsichtsräte GmbH und Dritte, die ähnliche und erweiterte Lehrgangsformate anbieten, den Teilnehmer auch zukünftig Informationen über weitere Lehrgänge und Veranstaltungen zukommen lassen. Dieser Übersendung von Informationen kann der Teilnehmer jederzeit widersprechen.
  4. Sollten einzelne Bestimmungen dieser Bedingungen unwirksam sein oder werden, so wird die Wirksamkeit der Bedingungen im Übrigen davon nicht berührt. Anstelle einer unwirksamen Bestimmung soll eine Regelung treten, die dem von der unwirksamen Bestimmung angestrebten wirtschaftlichen Ziel in rechtlich zulässiger Weise möglichst nahe kommt. Sollte in diesen Bedingungen eine Lücke auftreten, so werden die Parteien eine Regelung finden oder gelten lassen, die dem entspricht, was sie vereinbart hätten, wenn sie den offengebliebenen Punkt bedacht hätten.
  5. Für diese Bedingungen und die gesamte Rechtsbeziehung zwischen der Akademie für Beiräte und Aufsichtsräte GmbH und dem Teilnehmer gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland Gerichtsstand für etwaige Meinungsverschiedenheiten, die nicht gütlich beigelegt werden können, ist München.

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Lehrgänge der
Akademie für Beiräte und Aufsichtsräte GmbH (GOVERNANCE AKADEMIE) des Online-Shops im Sinne des
Online Handels

Regelung B§

B § 1 Geltung, Begriffsdefinitionen

Die Akademie für Beiräte und Aufischtsräte GmbH, Hippmannstraße 13, 80639 München, Deutschland (im Folgenden: „wir“ oder „ARakademie“(GOVERNANCE AKADEMIE) betreibt unter der Webseite https://arakademie.de oder https://governanceakademie.de einen Online-Shop für Dienstleistungen. Die nachfolgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Leistungen zwischen uns und unseren Kunden (im Folgenden: „Kunde“ oder „Sie“) in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung, soweit nicht etwas anderes ausdrücklich vereinbart wurde.

Verbraucher“ im Sinne dieser Geschäftsbedingungen ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können. „Unternehmer“ ist eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt, wobei eine rechtsfähige Personengesellschaft eine Personengesellschaft ist, die mit der Fähigkeit ausgestattet ist, Rechte zu erwerben und Verbindlichkeiten einzugehen.

B § 2 Zustandekommen der Verträge, Speicherung des Vertragstextes

  1. Die folgenden Regelungen über den Vertragsabschluss gelten für Bestellungen über unseren Online-Shop unter https://arakademie.de oder http://governanceakademie.de
  2. Unsere Dienstleistungsdarstellungen im Internet sind unverbindlich und kein verbindliches Angebot Abschluss eines Vertrages.
  3. Bei Eingang einer Bestellung in unserem Online-Shop auf unsere Website gelten folgende Regelungen: Der Kunde gibt ein bindendes Vertragsangebot ab, indem er die in unserem Online-Shop vorgesehene Bestellprozedur erfolgreich durchläuft. Die Bestellung erfolgt in folgenden Schritten:
    a. Auswahl der gewählten Dienstleistung(en),
    b. Hinzufügen der Leistungen durch Anklicken des entsprechenden Buttons (z.B. „In den Warenkorb“, „In die Einkaufstasche“ o.ä.)
    c. Prüfung der Angaben im Warenkorb
    d. Aufrufen der Bestellübersicht durch Anklicken des entsprechenden Buttons (z.B. „Weiter zur Kasse“, „Weiter zur Zahlung“, „Zur Bestellübersicht“ o.ä.)
    e. Eingabe/Prüfung der Adress- und Kontaktdaten, Auswahl der Zahlungsart, Bestätigung der AGB und Widerrufsbelehrung,
    f. Abschluss der Bestellung durch Betätigung des Buttons „Kostenpflichtig buchen“. Dies stellt Ihre verbindliche Bestellung dar.
    g. Wir versenden nach der Bestellung eine automatisierte Bestellbestätigung, mit der der Vertrag noch nicht zustande kommt. Der Vertrag kommt zustande, wenn wir Ihre Online-Bestellung innerhalb von 5 Werktagen per gesonderter E-Mail ausdrücklich annehmen.
  4. Im Falle des Vertragsschlusses kommt der Vertrag mit Akademie für Beiräte und Aufsichtsräte GmbH (GOVERNACE AKADEMIE), Hippmannstraße 13, 80639 München, Deutschland zustande
  5. Vor der Bestellung können die Vertragsdaten über die Druckfunktion des Browsers ausgedruckt oder elektronisch gesichert werden. Die Abwicklung der Bestellung und Übermittlung aller im Zusammenhang mit dem Vertragsschluss erforderlichen Informationen, insbesondere der Bestelldaten, der AGB und der Widerrufsbelehrung, erfolgt per E-Mail nach dem Auslösen der Bestellung durch Sie, zum Teil automatisiert. Wir speichern den Vertragstext nach Vertragsschluss nicht.
  6. Eingabefehler können mittels der üblichen Tastatur-, Maus- und Browser-Funktionen (z.B. »Zurück-Button« des Browsers) berichtigt werden. Sie können auch dadurch berichtigt werden, dass Sie den Bestellvorgang vorzeitig abbrechen, das Browserfenster schließen und den Vorgang wiederholen.
  7. Die Abwicklung der Bestellung und Übermittlung aller im Zusammenhang mit dem Vertragsschluss erforderlichen Informationen erfolgt per E-Mail zum Teil automatisiert. Sie haben deshalb sicherzustellen, dass die von Ihnen bei uns hinterlegte E-Mail-Adresse zutreffend ist, der Empfang der E-Mails technisch sichergestellt und insbesondere nicht durch SPAM-Filter verhindert wird.

B § 3 Gegenstand des Vertrages und wesentliche Merkmale der Leistungen im Online Handel

  1. Bei unserem Online-Shop auf der Website ist Vertragsgegenstand:
    a. Die Erbringung von Dienstleistungen. Die konkret angebotenen Dienstleistungen können Sie unseren Leistungsseiten entnehmen.
  2. Die wesentlichen Merkmale der Dienstleistungen finden sich in der Leistungsbeschreibung. Diese können variieren.

B § 4 Preise, Versandkosten und Lieferung im Online Handel

  1. Die in den jeweiligen Angeboten angeführten Preise sowie die Versandkosten sind Gesamtpreise und beinhalten alle Preisbestandteile einschließlich aller anfallenden und gültigen Steuern zum Zeitpunkt der Bestellung.
  2. Der jeweilige Kaufpreis ist vor der Lieferung der Dienstleistung (z.B. Seminar) zu leisten gegen Vorkasse, es sei denn, wir bieten ausdrücklich den Kauf auf Rechnung an. Die Ihnen zur Verfügung stehenden Zahlungsarten sind unter einer entsprechend bezeichneten Schaltfläche im Online-Shop oder im jeweiligen Angebot ausgewiesen. Soweit bei den einzelnen Zahlungsarten nicht anders angegeben, sind die Zahlungsansprüche sofort zur Zahlung fällig.
  3. Zusätzlich zu den angegebenen Preisen können zusätzliche Kosten (z.B. Seminarliteratur, etc.) anfallen, sofern der jeweilige Artikel nicht als versandkostenfrei ausgewiesen ist. Die Versandkosten werden Ihnen auf den Angeboten, ggf. im Warenkorbsystem und auf der Bestellübersicht nochmals deutlich mitgeteilt.
  4. Alle angebotenen Produkte sind, sofern nicht in der Leistungsbeschreibung deutlich anders angegeben, sofort versandfertig (Lieferzeit: ca. 5 Werktage nach dem Eingang der Zahlung)
  5. Es bestehen die folgenden Teilnahmebeschränkungen: Die Leistungsbuchung erfolgt durch Teilnehmer/-innen der Länder: Schweiz, Österreich, Belgien, Bulgarien, Zypern, Tschechien, Deutschland, Dänemark, Estland, Spanien, Finnland, Frankreich, Griechenland, Kroatien, Ungarn, Irland, Italien, Litauen, Luxemburg, Lettland, Malta, Niederlande, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Slowenien, Slowakei und in Ausnahmefällen außerhalb Europas (Asien und USA).

B § 5 Zurückbehaltungsrecht im Online Handel

  1. Ein Zurückbehaltungsrecht können Sie nur ausüben, soweit es sich um Forderungen aus demselben Vertragsverhältnis handelt

B § 6 Widerrufsrecht im Online Handel

Als Verbraucher haben Sie ein Widerrufsrecht. Dieses richtet sich nach unserer Widerrufsbelehrung und ist unter dem Link https://arakademie.de/widerruf abrufbar.

B § 7 Vertragssprache im Online Handel

Als Vertragssprache steht ausschließlich Deutsch zur Verfügung.

B § 8 Haftung

Vorbehaltlich der nachfolgenden Ausnahmen ist unsere Haftung für vertragliche Pflichtverletzungen sowie aus unerlaubter Handlung auf Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit beschränkt und sind im § 9 der AGB geregelt.

B § 9 Gewährleistung im Online Handel

  1. Die Gewährleistung richtet sich nach den gesetzlichen Bestimmungen
  2. Als Verbraucher werden Sie gebeten, die Sache/die digitalen Güter bei Vertragserfüllung umgehend auf Vollständigkeit, offensichtliche Mängel und Transportschäden zu überprüfen und uns sowie dem Spediteur Beanstandungen schnellstmöglich mitzuteilen. Kommen Sie dem nicht nach, hat dies natürlich keine Auswirkung auf Ihre gesetzlichen Gewährleistungsansprüche.

B § 10 Schlussbestimmungen/Streitbeilegung im Online Handel

  1. Es gilt deutsches Recht. Bei Verbrauchern gilt diese Rechtswahl nur, soweit hierdurch der durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates des gewöhnlichen Aufenthaltes des Verbrauchers gewährte Schutz nicht entzogen wird (Günstigkeitsprinzip).
  2. Die Bestimmungen des UN-Kaufrechts finden ausdrücklich keine Anwendung.
  3. Sofern es sich beim Kunden um einen Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder um ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt, ist Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus Vertragsverhältnissen zwischen dem Kunden und dem Anbieter der Sitz des Anbieters.
  4. Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die Sie unter https://ec.europa.eu/consumers/odr finden. Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle sind wir nicht verpflichtet und nicht bereit.